ceramicstate Emblem of the Republic of Moldovasunflowervieambasadaambasada
Centrul de Apel Products of Moldova Airmoldova E-services Registru bosch-stiftung Chamber

Kontakte:

Gotlandstraße 16
10439, Berlin

Phone: + 49 30 44 652 970
Fax: + 49 30 44 652 972

E-mail: office@botschaft-moldau.de

E-mail: konsulat@botschaft-moldau.de (Konsularabteilung)

Bilaterale Moldauisch-Deutsche Beziehungen


Die Bundesrepublik Deutschland hat die Unabhängigkeit der Republik Moldau am 14. Dezember 1991 anerkannt. Die diplomatischen Beziehungen zwischen Moldau und Deutschland wurden am 30. April 1992 aufgenommen. Die Eröffnung der Deutschen Botschaft in Chişinău am 2. November 1992 und der Moldauischen Botschaft in Bonn am 28. März 1995 hat das Interesse der beiden Länder die bilaterale Zusammenarbeit zu vertiefen bestätigt.

Die moldauisch-deutschen Beziehungen entwickeln sich aufgrund einer freundschaftlichen und harmonischen Zusammenarbeit. Die Republik Moldau genießt die Unterstützung Deutschlands im Rahmen internationaler und europäischer Gremien und vor allem bei der Umsetzung der demokratischen und wirtschaftlichen Reformen sowie der Integration des Landes in die europäischen Institutionen. Deutschland spielte eine wichtige Rolle im Rahmen des Beitritts der Republik Moldau dem Stabilitätspakt für Südosteuropa, der WTO, der Einladung Moldaus zur Europäischen Konferenz sowie der Erarbeitung und Verabschiedung des Aktionsplans Moldova – EU. Von den aktuellsten Ereignissen besonders wichtig war die Verabschiedung des Antrages "Den Weg zur Einheit und Demokratisierung in Moldau unterstützen“ vom Deutschen Bundestag am 6. mai 2004, der vier Hauptziele der deutschen und europäischen Politik gegenüber der Republik Moldau feststellte: Konsolidierung der Demokratie und des Rechtsstaates in der Republik Moldau, die dauerhafte Wirtschaftsentwicklung des Landes, die Beilegung des Transnistrienkonflikts sowie die Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Moldau und der EU in allen Bereichen. In diesem Zusammenhang ist auch die Teilnahme der deutschen Experten bei der europäischen Mission zur Monitorisierung und Zollkontrolle der moldauisch-ukrainischen Grenze ab Dezember 2005 von einer großen Bedeutung.

Die bilateralen politischen Begegnungen haben sich intensiv und produktiv entwickelt. Einer der wichtigsten Ereignisse war der offizielle Besuch des Staatspräsidenten der Republik Moldau in die Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1995, in dessen Rahmen die rechtliche Basis der moldauisch-deutschen Beziehungen gestellt wurde und die Gemeinsame Deklaration über die Prinzipien der moldauisch-deutschen Beziehungen sowie andere bilaterale Abkommen unterzeichnet wurden.

Der politische Dialog zwischen Moldau und Deutschland wurde durch zahlreiche gegenseitige Besuche der offiziellen Vertretern sowie verschiedener Delegationen verstärkt:

  • April 1993 – Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Nicolae Ţâu, Außenminister der Republik Moldau;
  • Juli 1993 – Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn H.Schäfer, Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland;
  • October 1995 – offizieller Besuch von Herrn Mircea Snegur, Staatspräsident der Republik Moldau;
  • Februar 1997 – Besuch in die Bundesrepublik Deutschland der parlamentarischen Delegation der Republik Moldau geführt von Herrn Dumitru Diacov, Parlamentsvorsitzender der Republik Moldau;
  • October 1997 - Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Nicolae Tăbăcaru, Außenminister der Republik Moldau;
  • November 1997 – Teilnahme der moldauischen Delegation geführt von Herrn Petru Lucinschi, Staatspräsident der Republik Moldau, bei der Präsentation der Republik Moldau in Frankfurt am Main;
  • Oktober 1998 - Teilnahme der moldauischen Delegation geführt von Herrn Oleg Stratulat, stellvertretender Premierminister der Republik Moldau, bei den “Kulturtage der Republik Moldau” in Deutschland;
  • November 1998 - Teilnahme von Herrn Petru Lucinschi, Staatspräsident der Republik Moldau, bei der Internationalen Konferenz „Europa Forum“ in Berlin;
  • Juni 1999 - Teilnahme von Herrn Nicolae Tăbăcaru, Außenminister der Republik Moldau, bei der Ministerialkonferenz über den Stabilitätspakt für Südosteuropa (Köln);
  • September 1999 - Teilnahme von Herrn Dumitru Diacov, Parlamentsvorsitzender der Republik Moldau bei der Konferenz der Parlamentsvorsitzender der Mitgliedsstaaten des Europarates und der G8-Gruppe gewidmet dem 50-Jährigen Gründungsjubiläum des Deutschen Bundestags (Berlin);
  • Mai 2000 - Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Nicolae Tăbăcaru, Außenminister der Republik Moldau;
  • Mai – Juni 2000 - Teilnahme der moldauischen Delegation geführt von Dumitru Braghiş, Premierminister der Republik Moldau, bei der Eröffnung der Internationalen Messe EXPO 2000 in Hannover;
  • August 2000 - Teilnahme von Herrn Petru Lucinschi, Staatspräsident der Republik Moldau, bei der Feierzeremonie aus Anlass des Nationalfeiertages im Rahmen der Internationalen Messe EXPO 2000 in Hannover;
  • November 2000 - Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Dumitru Braghiş, Premierminister der Republik Moldau, aus Anlass der Teilnahme bei der internationalen Konferenz „Europa im XXI-Jahrhundert“;
  • Januar 2001 – Dienstbesuch nach Chişinău von Herrn Friedbert Pflüger, Vorsitzender der parlamentarischen Kommission für Europäische Angelegenheiten im Deutschen Bundestag;
  • Mai 2001 - Dienstbesuch nach Chişinău von Herrn Gert Weisskirchen, Bundestagabgeordnete, Außenpolitischer Sprecher der Sozial-demokratischen Bundestagsfraktion, Länderbeauftragter für die Republik Moldau im Deutschen Bundestag;
  • Juni 2001 – Dokumentationsbesuch in die Republik Moldau von Herrn Wolfgang Gehrcke, Bundestagabgeordnete, Vizevorsitzender der Sozial-demokratischen Bundestagsfraktion;
  • Juli 2001 - Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Christoph Zöpel, Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschend;
  • Februar 2002 - Teilnahme von Herrn Nicolae Dudău, Außenminister der Republik Moldau, bei der 38. Internationalen Konferenz für die Sicherheitspolitik in München;
  • September 2003 - Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Nicolae Dudău, Außenminister der Republik Moldau;
  • Oktober 2003 - Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Ralf Schütte, Referatsleiter im Auswärtigen Amt, aus Anlas der Teilname an der Konferenz zum Thema „Die Republik Moldau auf dem Wege zur EU“ organisiert von der Bertelsmann Stiftung;
  • Januar 2004 - Teilnahme der moldauischen Delegation geführt von Herrn Mihai Camerzan, stellvertretender Parlamentsvorsitzender der Republik Moldau, zu der auch Herr Nicolae Dudău, Außenminister der Republik Moldau, zählte, aus Anlas der Internationalen Konferenz „Eine Europäische Perspektive für die Republik Moldau“ (Niederpoecking, Bayern) organisiert in der Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und Südosteuropagesellschaft;
  • April 2004 - Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Andrei Stratan, Außenminister der Republik Moldau, aus Anlas der Teilnahme an der OSZE - Konferenz betreffend des Antisemitismus;
  • Juni-Juli 2004 – moldauisch-deutsche Beratungen betreffend des geänderten FACE – Abkommens und Istanbul-Verpflichtungen. Die moldauische Delegation wurde von Herrn Vasile Şova, Reintegrationsminister der Republik Moldau, geführt, zu der auch Frau Eugenia Kistruga, erster stellvertretender Außenminister der Republik Moldau, zählte;
  • September 2004 – Dienstbesuch nach Chişinău von Frau Claudia Nolte, Länderbeauftragte für die Republik Moldau, im dessen Rahmen ein Treffen mit dem moldauischen Staatspräsident der Republik Moldau, dem Außenminister der Republik Moldau, sowie Gespräche mit den Parlamentsabgeordneten und Vertreter von NGOs stattfanden;
  • November 2004 - Dienstbesuch nach Berlin der parlamentarischen Delegation der Republik Moldau geführt von Herrn Vadim Mişin, stellvertretender Parlamentsvorsitzender der Republik Moldau;
  • November 2004 – Dienstbesuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Marian Lupu, Wirtschaftsminister der Republik Moldau, aus Anlas der Teilnahme am Wirtschaftsforum „Die Republik Moldau präsentiert“ in Duisburg;
  • März 2005 – Dienstbesuch in die Republik Moldau der 15 OSZE-Vertreter, zu denen auch Frau Claudia Nolte, CDU Bundestagsabgeordnete, Länderbeauftragte für die Republik Moldau im Deutschen Bundestag, zählte, sowie 5 Bundestagsabgeordnete seitens des Europarates, die als Wahlbeobachter an den Parlamentswahlen in der Republik Moldau am 6. März 2006 teil genommen haben;
  • April 2005 - Dienstbesuch nach Berlin von Herrn Vladimir Botnari, erster stellvertretender Innenminister der Republik Moldau zwecks Teilname am 8. Europäischen Polizeikongress;
  • April 2005 – Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Volker Rühe, Vorsitzender der Bundestagskommission für die Außenpolitik, Herrn Gernot Erler, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Herrn Michael Schäfer, politischer Direktor im Auswärtigen Amt, aus Anlas der Teilnahme an der Internationalen Konferenz „Moldova and Europe: bridging the gap”;
  • Mai 2005 - Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Erich Stather, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung;
  • Juni 2005 - Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Manfred Carstens, CDU Bundestagsabgeordnete, Vorsitzender des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestages;
  • Juni 2005 - Dienstbesuch nach Berlin von Frau Olga Goncearova, Generaldirektor des Büros für Interethnische Beziehungen in der Republik Moldau, zwecks Tätigkeitsevaluierung der moldauischen Diaspora in Deutschland;
  • September 2005 - Dienstbesuch nach Berlin von Herrn Vladimir Botnari, erster stellvertretender Innenminister der Republik Moldau und Frau Valentina Litvinov, Chef der Nationalen Zentralbüro von Interpol in Chişinău, zwecks der Teilnahme an der 74. Generalversammlung von Interpol in Berin;
  • Dezember 2005 - Dienstbesuch in die Republik Moldau von Herrn Georg Nüßlein, Mitglied der Bundestagsfraktion für die wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung;
  • Januar 2006 - Dienstbesuch nach Berlin von Herrn Anatolie Gorodenco, Minister für Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie der Republik Moldau, zwecks der Teilnahme an dem der Republik Moldau gewidmeten Forum „Agribusiness in der Republik Moldau – Nahrungsmittelindustrie und Weinwirtschaft“ im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2006;
  • März 2006 - Dienstbesuch in die BRD von Herrn Valeriu Ostalep, Stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der RM;

Einen neuen Impuls haben die moldauisch-deutschen Beziehungen durch den offiziellen Besuch des Staatspräsidenten der Republik Moldau, Herrn Vladimir Voronin, in die Bundesrepublik Deutschland am 15-16 mai 2006 erhalten. Im Rahmen dieses Besuches hat ein Treffen des Staatspräsidenten der Republik Moldau, Herr Vladimir Voronin, mit der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Angela Merkel, stattgefunden. Gleichfalls hat der moldauische Staatspräsident Gespräche mit dem Bundestagspräsidenten, Herrn Norbert Lammert, dem Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Herrn Michael Glos, und dem regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Klaus Wowereit geführt.

Ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Republik Moldau auf dem Wege der europäischen Integration“ wurde vom Staatspräsidenten in der Friedrich Ebert Stiftung gehalten. Während des Besuches sind zwei bilaterale Dokumente unterzeichnet worden: Absichtserklärung über die Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Wirtschaft und Handel der Republik Moldau und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales der Bundesrepublik Deutschland und der Protokoll über den Austausch der Ratifikationsurkunden zu dem Abkommen zwischen der Republik Moldau und der Bundesrepublik Deutschland über die gegenseitige Förderung und den Schutz der Investitionen vom 28.02.1994.

Am 16. Mai hat die offizielle Delegation eine Reise nach Stuttgart unternommen, während dessen Herr Vladimir Voronin Gespräche mit Herrn Günther Öttinger, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und Herrn Peter Straub, Landtagspräsident des Landes Baden-Württemberg geführt hat. Am selben Tag hat Herr Vladimir Voronin das moldauisch-deutsche Wirtschaftsforum in Stuttgart eröffnet sowie die Zentrale der Landesmannschaft der Bessarabien Deutschen und eine Produktionsstädte des Konzerns DaimlerChrysler besucht.

Eine Reihe weiterer wichtiger Besuche haben zur Verstärkung der bilateralen Beziehungen beigetragen:

  • August 2006 – Besuch in die RM von Frau Eva Luise Köhler, Ehefrau des deutschen Staatspräsidenten Horst Köhler, als Schirmherrin von UNICEF in der BRD;
  • September 2006 – Besuch nach Berlin von Herrn Andrei Stratan, Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der RM; Treffen mit Herrn Frank-Walter Steinmeier, Bundesaußenminister der Bundesrepublik Deutschland;
  • Oktober 2006 – Besuch in die Republik Moldau von Herrn Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, begleitet von Herrn Manfred Grund, Generalsekretär der parlamentarischen Fraktion CDU, zuständig für die Republik Moldau.
  • Mai 2007 – Besuch in die Bundesrepublik Deutschland von Herrn Marian Lupu, Präsident des Parlaments der Republik Moldau, im Rahmen dessen Gespräche mit Herrn Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, geführt hat, und an dem Europäischen Forum „Republik Moldau – neuer Nachbarn der Europäische Union“ in Frankfurt am Main teilgenommen hat.
  • September 2007 – Besuch nach Chisinau von Herrn Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie der BRD, im Rahmen dessen Gespräche mit der Regierung der Republik Moldau geführt hat, um neue Impulse der bilateralen moldauisch-deutschen Kooperation zu geben. Es wurde auch über die Durchführung einer Pilotphase des Managerprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie der BRD mit dem Ministerium für Wirtschaft und Handel der Republik Moldau übereingekommen.
  • Oktober 2007 – Besuch in die Republik Moldau von Herrn Günther Gloser, Staatsminister für Europäische Angelegenheiten des Auswärtigen Amtes, im Rahmen dessen Gespräche mit den Vertretern der moldauischen Regierung geführt wurden. Die Insistenz und die hartnäckige Haltung der moldauischen Behörden, mit denen sie das Thema der Europäischen Integration angehen, wurden hoch eingeschätzt. Gleichzeitig wurde auch erwähnt, dass die effiziente Umsetzung der inneren Reformen in der Republik Moldau zum Fortschreiten des Dialogs mit der EU beitragen wird.
  • November 2007 – die Teilnahme von Herrn Valeriu Ostalep, Vizeminister der Auswärtigen Angelegenheiten und Europäischen Integration der RM, in Berlin an der Internationale Konferenz „Die Europäische Nachbarschaftspolitik und die Republik Moldau: Leistungen und Perspektiven“, die vom Institut - Moldova von Leipzig zusammen mit der Botschaft der Republik Moldau in der Bundesrepublik Deutschland und mit der Unterstützung der Europäischen Akademie von Berlin, Bertelsmann Stiftung und Friedrich-Ebert Stiftung organisiert wurde.
  • Februar 2008 – die Teilnahme von Herrn Vladimir Voronin, Staatspräsident der Republik Moldau, an der 44. Internationalen Konferenz für Sicherheitspolitik in München, die unter dem Leitthema „Eine Welt in Unordnung – Veränderte Machtverhältnisse, fehlende Strategien?“ („World in disarray - shifting powers - lack of strategies“).
  • März 2008 – Dienstbesuch nach Bonn von Herrn Gheorghe Duca, Vorsitzender der Akademie für Wissenschaft der Republik Moldau, und von Herrn Ion Tighineanu, Vizepräsident der Akademie für Wissenschaft, im Rahmen dessen Gespräche mit den Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Stiftung Center of Advanced European Studies and Research, sowie mit den Vertretern der Stiftung „Alexander von Humboldt“
  • Mai 2008 - Dienstbesuch in die BRD von Herrn Valeriu Ostalep, Stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der RM;
  • Oktober 2008 - Dienstbesuch in die BRD von Frau Larisa Catrinici, Ministerin für Gesundheit der RM;
  • November 2008 – das moldauisch-deutsches Wirtschaftsforum „Die Republik Moldau stellt sich vor“, das in Frankfurt am Main mit der Teilnahme von Herrn Igor Dodon, Erster Stellvertretender Premierminister, Minister für Wirtschaft und Handel der Republik Moldau stattgefunden hat.
  • November 2008 – das Treffen in Berlin zwischen Herrn Igor Dodon, Erster Stellvertretender Premierminister, Minister für Wirtschaft und Handel der Republik Moldau, und Herrn Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie der Bundesrepublik Deutschland, im Rahmen dessen die Gespräche über die Möglichkeiten zur Verstärkung der bilateralen wirtschaftlichen moldauisch-deutschen Beziehungen geführt wurden. Dabei haben die beiden Minister das Memorandum of Understanding zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie der Bundesrepublik Deutschland und dem Ministerium für Wirtschaft und Handel der Republik Moldau über die Zusammenarbeit bei der Fortbildung von Führungskräften der Wirtschaft der Republik Moldau unterzeichnet.
  • November 2008 – der Besuch in Berlin von Herrn Valeriu Ostalep, Stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der Republik Moldau, im Rahmen dessen Gespräche mit Vertretern des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums des Innern, des Bundeskanzleramtes geführt hat und in der Europäischen Akademie Berlin einen Vortrag über die Anstrengungen der Republik Moldau zur Europäischen Integration gehalten hat.
  • Dezember 2008 – die Durchführung der wissenschaftlichen Konferenz zum Thema „Cantemir in der Europäischen Erinnerungskultur“, die von der Botschaft der Republik Moldau in der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet wurde, in Zusammenarbeit mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, zu deren Mitglied Dimitrie Cantemir im Jahre 1744 gewählt wurde. An der Konferenz hat Akademiker Gheorghe Duca, Vorsitzender der Akademie der Wissenschaften der Republik Moldau teilgenommen.

Die moldauisch-deutschen Beziehungen haben sich auch im Wirtschaftsbereich kontinuierlich entwickelt. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner der Republik Moldau und positioniert sich auf dem fünften Platz nach dem gesamten Handelsvolumen Moldaus sowie ist der zweitgrößte Handelspartner von der EU-Ländern. Die wichtigsten Exportwaren nach Deutschland sind Textilwaren, Lederwaren, Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren. Die wichtigsten Importwaren aus Deutschland sind Maschinen, elektrische und elektronische Geräte, Textilwaren, Autos und Autoteile, Waren der Chemieindustrie, Plastik- und Gummiwaren. Zu den größten deutschen Untenehmen in der Republik Moldau zählen "Sudzucker", "Knauf", “Metro”, "Steilmann", "Mabanaft" u.a. Das gegenseitige Interesse der Geschäftsleute beider Länder spiegelt sich in der zahlreichen Teilnahmen und Besuchen der Messen und Ausstellungen in Moldau und Deutschland wieder. Von einer besonderen Bedeutung für die Präsentation der Republik Moldau in Deutschland war die Teilnahme des Landes an der Internationalen Ausstellung EXPO 2000. Zwecks Entwicklung bilateraler Geschäftskontakte und Investitionsförderung werden in den beiden Ländern Wirtschaftsforen und Unternehmerreisen organisiert. Im Mai 2006, im Rahmen des offiziellen Besuches des Staatspräsidenten der Republik Moldau in die Bundesrepublik Deutschland, wurde das Wirtschaftsforum „Moldau in Baden-Württemberg“ in Stuttgart organisiert, an dem zahlreiche Unternehmen aus Moldau und Deutschland teilgenommen haben. Wirtschaftliche Forums wurden erfolgreich auch in Duisburg (2004) und Frankfurt am Main (2007 und 2008) organisiert.

Deutschland zählt zu den wichtigsten Partner Moldaus auch im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Aufgrund des Abkommens zwischen der Republik Moldau und der Bundesrepublik Deutschland über die technische Zusammenarbeit vom 1994 sowie über die finanzielle Zusammenarbeit vom 2000 wurden in Moldau mehrere Projekte in verschiedenen Bereichen umgesetzt. Das Gesamtvolumen der technischen und finanziellen Hilfe bis im Jahre 2005 stellte etw. 20 Mio. Euro dar. Rechtsberatung, Annäherung der moldauischen Gesetzgebung den europäischen Standards und KMU-Förderung bleiben die Schwerpunkte der bilateralen technischen Zusammenarbeit. Die finanzielle Zusammenarbeit ist weiterhin auf den Sozialsektor, Infrastruktur und PPP-Projekte ausgerichtet.Die moldauisch-deutschen kulturellen Beziehungen, deren Höhepunkt die Kulturtage der Republik Moldau in Deutschland im Jahre 1998 war, entwickeln sich aufgrund einer guten freundschaftlichen Zusammenarbeit und zeichnen sich durch kontinuierliche Stabilität aus. Zurzeit ist in der Bundesrepublik Deutschland der "Kulturverein Moldova“ tätig, dessen Aktivitäten auf die Förderung moldauischer Kulturwerte in Deutschland gerichtet sind. Im September 2004 ist die „Gesellschaft der Moldauer in Deutschland e.V.“ von der moldauischen Diaspora in der Bundesrepublik gegründet und registriert worden.

Eine aktive Rolle spielt auch der Verein der Bessarabiendeutschen, deren Vertreter – ethnische deutsche aus Bessarabien die in den Jahren 1939-1940 nach Deutschland zurückkehrten, die Republik Moldau oft besuchen und eine bedeutende Unterstützung vor allem im Sozialsektor ihren Ursprungsstädten und -dörfern leisten.

Die bilateralen Kontakte auf dem Gebiet der Wissenschaft und Bildung haben sich vor allem durch eine gute Zusammenarbeit des Ministeriums für die Bildung, Jugend und Sport mit dem „Deutschen Akademischen Austausch Dienst“ (DAAD) sowie zwischen dem Hochschulrektorenrat der Republik Moldau und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Deutschlands entwickelt. Die Bundesrepublik Deutschland gewährt eine bedeutende Unterstützung den moldauischen Studenten und Wissenschaftlern durch zahlreiche Studienstipendien in den deutschen Bildungsinstitutionen. Ein besonderes Ereignis auf diesem Gebiet ist die Eröffnung des „Moldova-Instituts“ am 1. März 2006 in Leipzig. Zu den Haupttätigkeitszielen dieses Instituts, das in seiner Art im deutschen und europäischen Raum bis jetzt einzeln ist, zählen die Förderung des Dialoges und die Vermittlung der kulturellen Kontakte mit Institutionen aus der Republik Moldau im Bereich der Forschung, Organisierung von wissenschaftlichen Konferenzen und Durchführung verschiedener Projekte im Bereich Bildung, Wissenschef tun Kultur.

Die Republik Moldau gewährt eine besondere Aufmerksamkeit der guten Entwicklung bilateraler Beziehungen mit der Bundesrepublik Deutschland, die eine wichtige Rolle für den demokratischen und wirtschaftlichen Konsolidierungsprozess im Lande sowie für die Integration der Republik Moldau in die europäischen Institutionen spielen.